Die Stuckateure des Jahres:

Ausgezeichnete Unternehmer

Herausragende Leistungen im Handwerk in Bezug auf Qualität, Service und Beratung stehen im Fokus des Branchenpreises „Stuckateur des Jahres“. Dieser wird auf Initiative von Frank Frössel seit 2016 jährlich vom Bundesverband Ausbau und Fassade (BAF) an besonders innovative Stuckateur-Betriebe in Deutschland verliehen. Die bisherige SCHWENK Putztechnik und zukünftig AKURIT sowie Protector unterstützen den Branchenpreis als Hauptsponsoren.

Beim Wettbewerb „Stuckateur des Jahres“ stehen die Stuckateure als Unternehmer im Fokus. Wer die begehrte Auszeichnung und das Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro gewinnen möchte, muss eine hochkarätig besetzte Jury überzeugen. Mit hervorragender Handwerkskunst, mit einer bei Kunden und Interessenten geschätzten Beratungsqualität, aber auch mit Leistungen, die weit über das eigentliche handwerkliche Geschick hinausgehen. „Es geht auch darum, wie sich die Unternehmen auf die Anforderungen des Marktes einstellen und mit welchen Maßnahmen sie sich von anderen abheben. Die pfiffige Kampagne zur Azubi-Gewinnung fällt hier genauso ins Gewicht wie eine ausgefallene Social-Media-Strategie zur Neukundenakquise. Und, dass bei einem potentiellen Preisträger auch die innerbetrieblichen Abläufe stimmen müssen, das ist die Grundvoraussetzung“, erklärt Jurymitglied Frank Frössel, Leiter Marketing und Kommunikation der Sievert AG.

Frank Frössel, Leiter Marketing und Kommunikation der Sievert AG
Die Partnerschaft mit dem Stuckateurhandwerk ist ein Kern der AKURIT-DNA und da ist es nur logisch, dass wir auch den Wettbewerb ,Stuckateur des Jahres‘ als Hauptsponsor begleiten.

Partner der besten Stuckateur-Betriebe

Ausgezeichnete Handwerkskunst gelingt nur mit ausgezeichneten Partnern und Systemen. Und da schließt sich für die besten Stuckateure und die AKURIT Putztechnik der Kreis. Denn mit innovativen Lösungen wie zum Beispiel dem rein mineralischen Leichtputz TRI-O-THERM M bietet die AKURIT Putztechnik für die tägliche Praxis genau das: ein mehrfach ausgezeichnetes System, das den Stuckateur als Fachhandwerker und Unternehmer stärkt. Denn TRI-O-THERM M ist ein System für Stuckateurprofis, die es mit ihrem Know-how und ihrer Maschinentechnik sehr einfach applizieren können. Egal, ob im Neubau, in der Bestandssanierung oder sogar in der Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden: Mit TRI-O-THERM M bietet die AKURIT Putztechnik den Stuckateuren nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, sondern ein großes Potenzial für Aufträge, die sich lohnen.

Erfahren Sie hier mehr zum AKURIT TRI-O-THERM M.

DIE BISHERIGEN STUCKATEURE DES JAHRES

2019: Luik Stukkateure, Reutlingen (Baden-Württemberg)

2018: Christian Gröber GmbH & Co. KG, Stuttgart (Baden-Württemberg)

2017: Sauter GmbH, Singen (Baden-Württemberg)

2016: Striebel GmbH, Laupheim (Baden-Württemberg)
 

Diplom-Ingenieur (FH) Harry Luik und sein Team überzeugten die Jury auf der ganzen Linie und dürfen sich „Stuckateur des Jahres 2019“ nennen.

Beeindruckende Leistungen von echten Profis

Wie es gelingt, der Beste unter den Besten zu sein, das bewies im Jahr 2019 der Handwerksbetrieb Luik Stukkateur aus Reutlingen in Baden-Württemberg. Diplom-Ingenieur (FH) Harry Luik und sein Team überzeugten die Jury auf der ganzen Linie und dürfen sich „Stuckateur des Jahres 2019“ nennen.

Die Jury lobte ausdrücklich den besonders wertvollen handwerklichen Ansatz des Unternehmens, das extrem hochwertige Leistungsspektrum und stellte auch die qualitätsorientierte Vorbildfunktion für die Branche heraus.

Erfahren Sie hier mehr zu Harry Luik.

Dr. Andreas Metzger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Deutschland der Protektorwerk Florenz Maisch GmbH & Co. KG
Wir geben dem Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes Profil. Und das mittlerweile in der vierten Generation. Von unseren Profilsystemen profitieren Stuckateure jeden Tag auf der Baustelle. Wie die Stuckateure des Jahres stehen auch wir für Spitzenleistung.

Sonderpreise für digitale Innovation sowie vorbildliche Ausbildung

Beim „Stuckateur des Jahres 2019“ wurden auch zwei Sonderpreise vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind. Die F. Haussmann GmbH & Co. KG. aus Weingarten (Baden-Württemberg) erhielt den Sonderpreis für „Digitale Innovation“. Laut Jury setzt das Unternehmen die Digitalisierung sehr erfolgreich und überzeugend für die Optimierung der internen Abläufe ein. Der Sonderpreis zum Thema „Aus- und Weiterbildung“ ging an Marquardt Umbau Ausbau Fassade aus Herrenberg (Baden-Württemberg). Der Meisterbetrieb leiste hier Vorbildliches für die Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Alles Infos zum Branchenwettbewerb Stuckateur des Jahres unter www.stuckateur-des-jahres.de